Vorverkauf

Hinweis

Wenn Sie oberhalb dieser Zeile keine Bilder sehen, dann haben Sie einen Pop-Up Blocker oder ähnliches installiert und können den Ticketshop nicht sehen.

Samstag, 26. November 2016

Sa 3.12.16 Sedlmeir: Melodien sind sein Leben

Deutschlands härtester Chansonsänger baut seinen Kosmos immer weiter aus. Mit E-Gitarre, Retro-Future-Elektronik und einem Faible für schmutzige Lieder kreiert er sich eine eigene Nische im Affentheater Showgeschäft: Den Hard Schlager.


Sedlmeir zerlegt seine Eitelkeiten mit Poesie, Gestus und schwarzem Humor und schillert dabei, als hätte er ein Engagement im Las Vegas der 70er Jahre. Die Quelle aus der er schöpft ist das Fass ohne Boden: Die Dualität, die Allem innewohnt, der Glanz im Dreckigen und das Erbärmliche im Famosen. Diese Dualität stilisiert er in seinen Songs und kultiviert sie als schmierige Unterhaltungs-Show, denn: Einer muss es tun.

“Die Philosophie ist gewöhnlich ein eher trockenes Geschäft. Doch in den Händen von Sedlmeir wird sie zu grandioser Unterhaltung. Er ist ein großartiger Spinner, der unbeirrt seinen Weg geht”
Musikexpress

“Sedlmeir verbreitet als One-Man-Band gleichermaßen das Charisma eines frühen Rockrebellen wie auch die Aura eines 70er-Jahre-Chansonniers. In einer Stadt voller seriöser Indiebands, Hip-Hop-Artisten und Techno-DJs ist er der schlitzohrige Einzelkämpfer des Rock'n'Roll.”
Zitty

“Endlich einer, der mal Genre des Protestsongs wiederbelebt, meilenweit entfernt von diesen peinlichen, ambitionierten Polit-Liedermachern.”
OX



Sonntag, 20. November 2016

Fr 25.11.16 Briga (CAN)

Wir hörten Sie zusammen mit Geoff Berner im Café Gramsci und haben sie vom Fleck weg für ein Solo-Konzert engagiert.

Jetzt kommt Briga als Trio mit zwei weiteren Musikern: 
Alix Noël (acc/keyb) und Marton Maderspach (drums/perc)

Brigas Musik ist ein Spiegelbild ihrer zersplitterten Idendität. Die gebürtige Québecerin ist sowohl im Westen wie im Osten Kanadas zu Hause. Und so klingt auch ihre Musik - eine Mischung aus englischen und französischen Songs, begleitet von einer feurigen Geige, die genauso in Osteuropa oder in der Zigeunermusik ihre Wurzeln haben könnte.

In ihrem dritten Album "Wake" begibt sich Briga dann auch auf Spurensuche ihres ponisch jüdischen Vaters. Brigas Turbo-Folk speist sich aus Balkan und Marakko Grooves, eingehüllt in jüdisch-arabische Seiten Lamentos.

Ihr viertes Album erscheint diesen Herbst und sie stellt es gelich dem Publikum im Cafe Gramsci vor. Wir sind gespannt.


Previously nominated for honours from the Canadian Folk Music Awards and Quebec’s ADISQ, Briga was recently awarded the Galaxie Rising Star Award.

www.brigamusic.com

Samstag, 12. November 2016

Fr 18.11. Anja Morell Trio

In einer stimmungsvollen halbakkustischen Performance werden Songs, Lieder und Chansons dargeboten. Jazz, Swing, Soul, Rhythm und Blues und Melodien von der Strasse auf Deutsch, Französisch, Englisch und Spanisch.

Kreuz und quer durch die Welt hat sich Anja Morell ihre persönlichen Lieblingstitel erhört, erfühlt, erlebt und trägt diese nun auf Ihre einzigartig charmante und romantische Weise vor.

Teils eigens durch die Künstlerin und ihre Musiker neu arrangiert doch altbekannt, auch Selbstkomponiertes aus eigener Feder und vergessene Juwelen finden den Weg zum Ohr des Publikums.

Mit Schläue und feinem Humor durchsetzt, nimmt uns Anja Morell mit in Ihre musikalische Beschreibung der Liebe - und sowas - was eben sonst noch dazugehört.

Die kraftvolle, rauchige Stimme trägt uns mit hinaus in die Sehnsucht, von der Morell berichtet.

Wenn Anja Morell ihre Stimme ‚anknipst’, geht im Keller der Gefühle das Licht an. Dort, wo alle Sehnsüchte, Lieben und Hoffnungen in einem Regal sorgfältig verwahrt liegen. Schon mit den ersten Tönen holt sie diese hoch in die Auslage des Herzens.
Alexander Mägdefessel, Glonn 2006

So facettenreich das Repertoire, so flexibel sind auch die Einsatzmöglichkeiten der jeweils genau passend besetzten Band. Kräftig genug für die große Bühne, locker genug für die Chill-Out-Lounge werden hier Songs verschiedenster Herkunft zu einem ebenso eingängigen wie eigenwilligen Programm verknüpft.