Hinweis

In der Spalte rechts auf das entsprechende Datum klicken und ihr werdet zum Ticketladen weitergeleitet.

Montag, 20. September 2021

Nano Festival - The Dead Lovers - Hayley Reardon - Die Schönen und das Biest

Der Samstag ist bereits ausverschenkt Für Freitag 24.0.21 gibt es noch ca. 20 Karten. Eintritt frei - Kostenlose Reservierungen nur per mail an deadlovers@tollhausdachau.de

Donnerstag, 1. Juli 2021

So 4.7.21 - Tim McMillan & Rachel Snow - Biergartenhintergrundkonzert

Kulturschranne, Pfarrstr. 13 in Dachau
Beginn ca. 18h , dann 1 Std Pause, Fortsetzung ca 20h Eintritt frei

Tim McMillan aus Melbourne, Australien, ist ein abtrünniger Durchschnittsbürger und ein ganz und gar einzigartiger Musiker. Er präsentiert seine virtuosen akustischen Fähigkeiten in nahezu athletischen Gitarrenkniffen und einem scharfsinnigen und melodischen Songwriting. Musiker werden gerne einem bestimmten Genre zugeordnet. In einer Schublade verstaut und bei Bedarf wieder herausgeholt. Doch für Tim McMillan passt keine Schublade. Er ist überall und doch nirgendwo einzuordnen. Tim McMillan vereint eine Vielzahl von Stilen: Folk, Jazz, Klassik, Blues und eine gesunde Prise Heavy Metal / Progressive Rock beeinflussen seine Musik. Der Gitarrist versteht es nicht nur, die Genre-Grenzen zu sprengen. Er ist auf seinem Instrument ein Virtuose, ein Ausnahmekönner . Goblincore“ (Goblin bedeutet Kobold) würde der Australier auf seine Schublade schreiben. Die Bezeichnung hat er sich selbst ausgedacht für das ungezähmte, fantastische Element seiner Musik. Seine lebendigen Auftritte, sein Sinn für Humor und seine Fähigkeit das Publikum zu begeistern haben ihn zu einem beliebten Live Künstler gemacht.

Oft unerwartete Nuancen im Aufbau der Songs strahlen eine mitunter betörende Stimmung aus.
Dieses wurde noch wesentlich gefördert durch eine besondere Zutat, denn seit dem Album “Hiraeth“ war die dortige Zusammenarbeit mit der klassisch ausgebildeten australischen Violinistin Rachel Snow doch ein echter Zugewinn. So arbeiten die Beiden bereits einige Jahre zusammen, und sind seit 3 Jahren konstant als Duo weltweit auf Tourneen unterwegs. Für “Reveries“ haben sie sich 2019 gemeinsam ins Studio begeben und ohne weitere Mithilfe ihr erstes gemeinsames Album eingespielt. Das aktuelle Album „Reveries“ (VÖ: 05.06.2020) besticht durch ihre warme und intime Atmosphäre; Gitarre, Violine, perkussive Einschübe und zwei Stimmen, Stimmen, die ganz zart miteinander umgehen und bezaubernde Harmonien zaubern. Weitestgehend ist das geblieben, was man von McMillan´s früheren Veröffentlichungen kennt, doch diese nun reduzierte Ausführung der Kompositionen strahlt ganz anders, wird man weniger abgelenkt und kann sich auf den Kern der Songs konzentrieren, die allesamt wieder diese typischen Wohlfühlmomente verbreiten, ohne dabei allzu gefällig zu werden, sind doch die bekannten Ecken und Kanten durchaus noch vorhanden.

Dienstag, 29. Juni 2021

Hinterhofkino 2021 startet am Freitag 2.Juli

Das Sommerkino im Café Gramsci startet dieses Jahr im Juli an allen 5 Freitagen.

Programmdirektor Christian Salvermoser hat 5 Filme zusammengestellt,
um den Sommer in Dachau auch cineastisch zu bereichern.

Wie gewohnt flackern da Filme jenseits des Mainstreams, Überraschungen und Filmklassiker durch den nächtlichen Himmel.

Neben Kinosnacks gibt es dieses Jahr auch wieder Speis und Trank.

Die Filmtitel dürfen aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden.

Ausnahme ist der Film "Kinomann" der für den 23.07. geplant ist.
An diesem Abend wird auch Regisseur Matthias Ditscherlein anwesend sein.

Termine jeweils Freitags: 02.07., 09.07., 16.07., 23.07. und 30.07.

Der Eintritt ist frei.
Einlass nicht vor 19:00h
Beginn ca. 20:30h
Keine Reservierung möglich,
Bitte rechtzeitig da sein und die Hygieneregeln beachten.

Cafe Gramsci, Burgfriedenstraße 3, Dachau - Altstadt

Donnerstag, 17. September 2020

Sa 26.09.2020 Die JEFF AUG (solo) Show - "Beat The Hartz IV" -Tour

 Die JEFF AUG (solo) Show

- Virtuos Solo Akustik Instrumental Fingerstil Gitarre

Rockin´ Akustik Country-Blues (Originalmaterial sowie Songs, die unter anderem von The Grateful Dead und Hot Tuna populär gemacht wurden, Robert Johnson, Reverend Gary Davis, u.a.)

 


Jeff Aug ist ein cooler underground Gitarrist aus Washington, D.C.  Seit 2002 ist er außerdem Gitarrist von ANNE CLARK sowie APE SHIFTER und tourte bereits mit Allan Holdsworth, Soft Machine, Alex Skolnick, Carl Verheyen u.a. Jeff spielte mit seiner alten Band Shows mit Jawbox, Ice-T & Bodycount und Shudder To Think. Er arbeitete weiterhin mit John Stabb von Government Issue, ist fortwährend seit über 10 Jahren immer noch mit Anne Clark auf Tour und im Studio und seit über 20 Jahren solo auf Tour.  Jeff Aug ist auch zu hören auf dem Atari Teenage Riot Album „Is This Hyperreal?“.  Jeff Aug ist auch Guinness(TM) Weltrekordhalter für "die meisten Konzerte gespielt in verschiedenen Ländern innerhalb von 24 Stunden."

 

Einlass ab 19:00h Beginn ca. 20:00h 



                        TICKET-LINK                   


Mundschutz-Pflicht beim Verlassen des Sitzplatzes

Reduzierte Besucherzahl wegen Corona
ausschließlich Online-Tickets
Keine Abendkasse


Freitag, 28. Februar 2020

Sa 28.03.20 Florian Scherzer: Zeppelinpost


Diese Veranstaltung ist im Frühjahrsabo enthalten
Einlass nicht vor 19:00h Beginn nicht vor 20:00h

Florian Scherzer liest aus seinem neuen Roman Zeppelinpost.Der in Dachau aufgewachsene Florian Scherzer hatte im Gramsci schon sein erstes Werk "Neubayern" vorgestellt und präsentiert jetzt einen spannenden Roman, der sich rasant zu einem überraschenden Kriminalfall entwickelt.

Lesen Sie dazu in der SZ/Kultur vom 24.01.2020

Neue Wahrheiten für die alte Au



Mittwoch, 5. Februar 2020

Fr 21.02.2020 - Cisco Pema (AR)

Cisco Pema / Conrado Molina (AR) im Café Gramsci

Dieses Konzert ist Bestandteil des Frühjahrs-Abonnements
Einlass nicht vor 19:00h - Beginn ca. 20:10h - keine Sitzplatzgarantie

Cisco Pema, argentinischer Bassist, Produzent und Sänger, geboren aufgewachsen in Buenos Aires, spielte schon in jungen Jahren in verschiedenen Bands, tingelte dann mit Latinmusik durch Argentinien und kam schließlich nach Europa, um in Österreich Bass zu studieren.
2016 veröffentlichte er sein Debütalbum „Cisco Pema“, das er nun mit Gitarre live und „unplugged“ im Duoformat präsentiert.

Mit dabei ist der argentinische Perkussionist Conrado Molina (JBBG - JAZZ BIGBAND GRAZ, ROSETTI SISTERS u.v.a.m.) mit Wohnsitz im österreichischen Graz. Zusammen erzeugen die beiden eine überzeugende und kurzweilige Mischung aus modernen Songwriting und südamerikanischem Flair.

Samstag, 25. Januar 2020

FR 31.01.20 - Simon Kempston (SCO)

Dieses Konzert ist Bestandteil des Frühjahrs-Abonnements

Einlass nicht vor 19:00h

Beginn ca. 20:10h

keine Sitzplatzgarantie










Simon Kempston ist ein preisgekrönter Singer-Songwriter und führender Akustikgitarrist mit Sitz in Edinburgh, der originelle und zeitgenössische Akustikmusik komponiert und aufführt, die von den Traditionen der Folk-, Celtic- und Bluesmusik geprägt ist.

Simon hat an vielen der wichtigsten Veranstaltungsorte, Folk / Blues Clubs und Festivals in Schottland, Großbritannien, mitgewirkt und tourte regelmäßig durch Europa. Er hat auch Live-Auftritte bei BBC-Radiosendern in ganz Großbritannien sowie bei anderen lokalen und spezialisierten Musikradiosendern absolviert.

Dienstag, 17. Dezember 2019

Fr 24.01.2019 Sofia Talvik (SWE) AUSVERKAUFT

Dieses Konzert ist Bestandteil des Frühjahrs-Abonnements
Einlass nicht vor 19:00h - Beginn ca. 20:10h - keine Sitzplatzgarantie


Sofia Talvik - Weltreise 2019 Folk / Americana mit schwedischen Wurzeln

Seit 2011 hat die schwedische Singer-Songwriterin Sofia Talvik die Welt zu einer kleinen Stadt erklärt. Durch einen unermüdlichen Tourplan, der sie durch 47 US-amerikanische Staaten und viele Länder in Europa führte, hat sie ihre Musik in den Ohren tausender Menschen verbreitet.
Ihre Albumveröffentlichung "Big Sky Country" aus dem Jahr 2015, war eine Folk / Americana-Hommage an die unglaublichen Weiten und den großen Himmel Nordamerikas nach ihrer 1,5-jährigen Tour durch das Land. Das jetzt erscheinende achte Album reflektiert jedoch eher das Innere statt der Umgebung und widmet sich Gedanken über Identität und Heimat. Vielleicht fragt sie vor dem Hintergrund ihrer vielen Tourneen: Wo ist Zuhause und was bedeutet das? Sie nimmt uns in der ersten Single "Take me home" mit auf eine Reise von der kleinen schwedischen Westküsteninsel auf der sie aufwuchs, um dann im Song "Reflections" wie Alice im Wunderland spiralenartig in den Kaninchenbau zu fallen um in ihre eigene Seele zu blicken.


Acht Jahre Live-Auftritte in großen und kleinen Umgebungen, auf Festivals und in Wohnzimmern, in Burgen und Hütten, haben ihr Handwerk zu mehr als einer bloßen Sängerin und Songschreiberin verfeinert - einer leidenschaftlichen Geschichtenerzählerin mit einer Stimme, die mit Giganten wie Joni Mitchell vergleichbar ist. Oder wie das Folk / Americana Magazine NoDepression schreibt: ”A singer/songwriter who is able to evoke the essence of Laurel Canyon circa the ‘60s as expressed in the work of Joni Mitchell, Judy Collins, Buffy Sainte-Marie and others who were able to paint beautiful tapestries from words and music.”.

Samstag, 7. Dezember 2019

Fr/Sa 13./14.12.19 Die Schönen und das Biest

Einlass 19h - Beginn nicht vor 20h

10 Jahre Biester - "Der letzte Walzer"

Die 4 Biester blicken zurück auf 10 Jahre Abenteuer, auf 10 Jahre Skurrilitäten und Besonderheiten. Aber sie blicken auch nach vorn,
denn nach 10 Jahren wird das System neu gebootet und 2020 stellen sich die Biester auf Veränderungen ein. Wie immer das auch ausgehen mag, die beiden traditionellen Dezember Konzerte in der Schranne sind die letzte Gelegenheit, noch einmal die Biester in der Urfomation zu lauschen.

Natürlich haben sie auch wieder Gäste geladen, dieses mal unter anderen auch die 5 ROARING GALLOWAYS aus Clackerbaggenshire. Die ungestümen Tarn-Schotten sind noch vielen Biester-Fans in Erinnerung...

Montag, 2. Dezember 2019

Fr 06.12.19 Morgan Finlay (IRL/CAN)

“In den fünfzehn Jahren, die Morgan Finlay bereits auf den Straßen Europas tourt, gelang es dem irisch-kanadischen Singer-Songwriter, durch sein Talent für Melodien und seine lebhaft mitfühlende Beobachtungsgabe sowie seine Leidenschaft für Menschen, eine einzigartige Erfolgsgeschichte zu schreiben, die ohne seine Fans nicht denkbar wäre.
Seine elektrisierende erste Single "zensong" kletterte auf Platz zwei der australischen Independent Radio Charts. Seitdem verzeichnete Finlay durch seine elf Veröffentlichungen und über neun hundert Konzerte wachsende Anerkennung und Erfolg.

Seiner Stimmgewalt und den mit unverblümter Ehrlichkeit erzählten Geschichten verdankt Finlay eine leidenschaftliche Fangemeinde, die bereits vier IndieGoGo-Crowdfunding Kampagnen zum Erfolg verhalfen. Die Fans stimmten über die Songauswahl auf seinen Alben, veranstalten Konzerte und drehten Videos.

‘Little Calm’, Finlays sechstes Album besteht aus zehn Liedern und einem hundertseitigen Buch. ‘Little Calm’ nimmt die Zuhörer mit auf einen wild entschlossenen, mutigen Streifzug durch die Straßen und Stadtteile Hamburgs (Deutschland).

Pläne für 2020 sind unter anderem: ein neues Album in New York zu schreiben und zu veröffentlichen; Europa zu bereisen und eine ganze Reihe von Shows zu spielen; und Konzerte für die Lebenshilfe zu spielen, einer Organisation für Menschen mit Behinderungen in Deutschland.”