Programmübersicht und Vorverkaufsstand

Programmübersicht und Vorverkaufsstand
Stand 20.11.19 12:00h / Der online VVK endet jeweils um 12:00h des Konzerttages - zum Shop einfach Tabelle anklicken

Hinweis

In der Spalte rechts auf das entsprechende Datum klicken und ihr werdet zum Ticketladen weitergeleitet.

Dienstag, 12. November 2019

Fr 22.11.19 - Pablo Krantz (AR)



Pablo Krantz ist ein argentinischer Musiker und Schriftsteller. Er hat sieben Alben veröffentlicht und das ebenso viele Bücher in Argentinien, Frankreich und Spanien.
2003 erhielt er eine Auszeichnung bei der Juan Rulfo International Short Stories Contest Award und auch zweimal den spanischen "Pop Eye" -Preis erhalten.

Pablo Krantz musikalische Einflüsse sind Französischer Chanson, Rock, Country, Folk, Kammer Pop, Rockabilly und sogar Tango, Balkanmusik und die Klezmer-Musik seiner osteuropäischen Vorfahren. Seine Konzerte verbinden Momente hoher Energie und Raserei mit intimer und flüsternder Stimmung, in ständiger Interaktion mit dem Publikum.

Seine Texte kombinieren Ironie und Melancholie, Humor und Zärtlichkeit, Alltagsgeschichten mit tiefere Poesie und Emotionen.

Einlass nicht vor 19h
Beginn ca. 20h
keine Sitzplatzgarantie

Freitag, 25. Oktober 2019

Sa 9.11.19 - Smokey Brights (US)

Smokey Brights sorgt für ekstatische Erlebnisse. Ob man die Band in einem Club sieht oder die neueste EP Different Windows hört: Smokey Brights sorgt schon beim zweiten Refrain dafür, dass man mittanzt, singt und sich in die Musik verliebt.

Im Zentrum stehen die Frontleute Ryan Devlin (Gitarre und Gesang) und Kim West (Keyboard und Gesang), die auch ein Ehepaar sind. Die beiden verkörpern ihre Musik, singen aus vollem Herzen und tanzen bei jedem Auftritt so wild, dass der Schweiß auf der Bühne fliegt – alles im Namen offensichtlicher und ungenierter Liebe. 

Ergänzt durch Drummer Nick Krivchenia und Bassist/Sänger Luke Logan, sind die gestochen scharfen Disco-Grooves und dreistimmig gesungenen Harmonien voluminös und ansteckend. Bei einem ihrer euphorischen Auftritte in ihrer Heimatstadt Seattle erklärte der legendäre Grunge-Radiosender 107.7 The End Smokey Brights zur „derzeit besten Band in Seattle“.

Das Indie-Musiklabel Freakout Records wurde 2016 auf Smokey Brights aufmerksam, woraufhin in der Freakout-Familie die zweite LP Hot Candy veröffentlich wurde. Vor kurzem folgten die von der Kritik gefeierten beiden EPs Come to Terms und Different Windows. Die EPs wurden von dem Briten Sam Bell (REM, Weezer, Minus the Bear) produziert, und von College-Radios in den gesamten USA gelobt, insbesondere von den in Seattle beheimateten KEXP.

In letzter Zeit haben Smokey Brights ihre perfekte Mischung aus hartem NW-Rock und funky Disco-Grooves allerorten in den USA und im Ausland präsentiert, sind im Herbst 2018 durch Großbritannien getourt, haben 2018 und 2019 auf dem offiziellen SXSW-Event gespielt und haben über alle Zeitzonen hinweg begeisterte Fans für sich gewonnen. Im Herbst 2019 kommt die Band für einen Monat auf das europäische Festland und spielt in Deutschland, Österreich und Dänemark.

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Do 17.10.19 Hayley Reardon

Die US-amerikanische Singer-Songwriterin erhält das Künstlerstipendium der Stadt Dachau und bekommt vom 1. April bis zum 1. Oktober 2020 ein Atelier in der Ruckteschell-Villa zur Verfügung gestellt. Ihr Auftritt im Februar war der Auslöser für das Stipendium.



Für Reardon sind ihre Songs ein Zelebrieren des bei sich selbst Ankommens und des Erzählens der Geschichten der Menschen, die ihre eigene Lebensgeschichte beeinflusst haben. Die Künstlerin ist in Massachusettes aufgewachsen, dort entwickelte sich ihre Leidenschaft für Erzählungen. In jungen Jahren entdeckte sie die alte Epiphone Gitarre ihrer Mutter und begann Folk Songs zu schreiben. Seit ihren ersten Anfängen teilt sich Reardon die Bühne unter anderem mit Acts wie Lori McKenna, Anais Mitchell, Jessica Lea Mayfield und Birds of Chicago. Reardon hat schon in ihren bisherigen Veröffentlichungen gezeigt, dass sie eine sehr hohe und rohe Kunstfertigkeit besitzt, die lyrisch und melodisch sehr in die Tiefe geht. Reardon`s Kreativität kennt keine Grenzen, dies wurde auch schon von einigen Magazinen verdeutlicht, „brillant bewegender Folk/Pop mit lyrischer Tiefe und Seele“ (Performer Magazine) oder „ein melancholisches kleines Meisterwerk“ (American Songwriter Magazine).

Nun kommt sie im Herbst erneut nach Europa um hier auf Tour ihre beiden neuen Singles „Everything Else“ und „Forgiveness“ vorzustellen.

„Den Song „Everything Else" habe ich in einer desorientierenden Zeit in meinem Leben geschrieben, in der sich viele Dinge änderten und neu geordnet wurden. Es ist ein Song über die Beschäftigung mit diesem unbeständigen, chaotischen Gefühl und überraschenderweise Frieden darin zu finden.“

„Im Song „Forgiveness“ geht es um die Forderung Verantwortung für die Art und Weise, wie wir Menschen und den Planeten behandeln, zu übernehmen. Als ich diesen Song geschrieben habe, dachte ich an "Mutter Erde" als die ursprüngliche Mutter - die Mutter aller Mütter - und wie sie in vielerlei Hinsicht die größte Last von allen trägt.“

Samstag, 28. September 2019

Fr 04.10.19 MÄKKELÄ

Mäkkelä (FIN/D) - Homeland-Tour 2019

Einlass nicht vor 19h - Beginn ca. 20h - keine Sitzplatzgarantie

Seit Jahren konsequent an jeder Erwartungshaltung vorbei, ist der Finne Mäkkelä zweifellos einer der derzeit eigenwilligsten und interessantesten Künstler der europäischen Songwriter-Szene.


Schmerzhaft schöne Songs zwischen Folkpunk-Attitüde, Storyteller-Tradition und Vaudeville-Charme, gereift auf endlosen Tour-Kilometern quer durch Europa und darüber hinaus. Da hat einer über die Jahre eine ganz eigene Songwriting-Sprache kultiviert. Oder wie nonpop.de es formulierte "weit weg von standardisiertem und klischeebeladenem Indie-Folk, inklusive vieler Überraschungen im Songwriting und teils schön skurriler Instrumentierung." Das Roadtracks Magazin sieht einen "Außenseiter, ein gnadenloser Individualist, der gekonnt zwischen denGenres balanciert, sich immer wieder neu erfindet. Blues, Folklore, Skandicana und LoFi-Charme."

Seit Oktober 2018 ist Mäkkelä mit seinem aktuellen Album „Homeland“ in Europa auf Tournee. Vorwiegend solo, gelegentlich in Duo Besetzung mit dem Tschechischen Violinisten Pavel Cingl oder der Kontrabassistin Isabel Rössler.

"This album grows on you with each listen and is a definite musos album. With definite echoes of Tom Waits, Leonard Cohen and the booze lashed, cigarette stinking romanticism of Shane MacGowan's lyrics, Mäkkelä takes a less trodden path and invites you on his journey in search for a 'Homeland'."
(Fatea Magazine, UK, 10/2018)

Do 17.10.19 Konzertabsage und Zusage

Die europ-Tournee von Cecilé Doo-Kingueé wurde abgesagt, stattdessen wird Hayley Reardon. Hayley Reardon ist die neue Ruckteschell-Stipendiatin ab April 2020.

Samstag, 21. September 2019

Fr 27.09.19 Lonely Chords im Café Gramsci - ein Heimspiel

Einlass nicht vor 19h - Beginn ca. 20h - keine Sitzplatzgarantie

Rocksongs à la Springsteen, Irish Folk in bester Seemanns Tradition, gepflegter Kneipen-Jazz, oder auch mal eine langsame Ballade – der Lonely Chords Genreschrank hat viele Schubladen – und die meisten Songs lassen sich nicht eindeutig zuordnen!

So bedienen sich die drei ausgebildeten Tonmeister schamlos in der knapp 20jährigen Liedkiste ihres Songwriters und Sängers Ben McFinlough, picken sich die besten Stücke raus, und interpretieren sie auf neue Art und Weise.

Unangetastet bleiben jedoch die vielseitigen, englischen Liedtexte - mal betrübt, mal zynisch, mal sozialkritisch - doch nie belanglos!

Besetzung:

Ben: Vocals / Acoustic Guitar / Cajón

Manfred: Electric Piano

Stefan: Bass

www.lonelychords.com

Samstag, 13. Juli 2019

Sa 14.10.19 Lowry (US)

Alex Lowry - musikalisches Spektakel aus Brooklyn
https://www.lowrymusic.com/
Einlass nicht vor 19h - Beginn ca. 20h - keine Sitzplatzgarantie
Dieses Konzert ist nicht Bestandteil des Herbstabos


Alex Lowry gilt in der New Yorker Indie-Szene als Genie, der seine scheinbar grenzenlosen Ideen und Kreativität auf der Bühne zu einem fantastischen musikalischen Spektakel verschmelzen lässt. Dabei schart er immer wieder eine Reihe großartiger Musiker um sich, die dem Live-Sound die besondere Note geben.

Viele neue Songs wird die in Greenpoint, Brooklyn beheimatete Band auf dieser Tour vorstellen und das Gesamtrepertoire noch einmal um eine Qualitätsstufe bereichern.

Technisch versierter, fein verspielter Indie-Folk-Pop mit ungewöhnlichen und überraschenden Strukturen schaffen auf den bisher erschienenen Alben "Awful joy" , "Love is dead" , "Emporia" und „Night movies on beach 97“ eine unfassbare Vielfältigkeit und dem Zuhörer erschließt sich der kaum erschöpfbare Ideenkosmos von Sänger und Mastermind Alex. Die Bandbreite findet ihren Fokus im Zentrum zwischen Indie, alternativem Folk, Pop und Rock. Magie zieht sich durch die Songs , die Komplexität der Musik öffnet sich erst nach mehrmaligem Hören und wird zu einem echten Ereignis.

Mit dem neuem Album „Night movies at beach 97“ verfeinern Lowry ihren musikalischen Stil weiter. Das Hauptaugenmerk legt die Band klar auf Rock, wie Sänger Alex versichert, dennoch bleiben die feinen Elemente eines modern geprägten Indie-Sounds erhalten.

Sonntag, 2. Juni 2019

Fr 20.09.19 Martin Harley (UK)

Martin Harley im Gramsci - “No doubt that he is a slide guitar master.” - Roots Magazine

“Harley offers the listener a masterclass in taste, style and roots blues” - Guitarist Magazine

MARTIN HARLEY tourt unerschöpflich und hat einen langen Weg hinter sich. Mit einzigartigem Talent wurde er zu einer angesehenen „Stimme“ des populären Blues und Folk. Bekannt als begnadeter Gitarrist für seine fantastische Beherrschung der Slide Gitarre, hat Harley sich mittlerweile ebenfalls als brillanter Songwriter etabliert.

Seine Musik hat viele Pfade gekreuzt: Er tourte gemeinsam mit James Morrison durch ganz England, teilte die Bühne mit Kate Walsh, Bo Diddley und Alanis Morrisette und nebenbei spielte er weltweit von Glastonbury bis Grand Ole Opry alle bedeutenden Bühnen und Festivals der Blues/Akustik Szene. Seine Fans schließen sich der englischen Rundfunk-Legende Johnnie Walker an, der seine Alben als "einfach fantastisch“ beschreibt.

Mittwoch, 15. Mai 2019

Mi 22.5.19 Jens Fischer Rodrian – Wahn und Sinn

„Ein überwältigendes Feuerwerk aus Wort und Musik.“ Rheinisches Tagblatt

Jens Fischer Rodrian präsentiert eine skurrile Mischung aus Konzert, Lesung und Spoken Word Performance. Dabei arbeitet er sich spielerisch durch die verschiedensten Musikrichtungen und stellt neben den Kompositionen seiner Soloalben, zum ersten Mal Texte aus seinem Gedichtband „Sich kurz fassen - ach“ vor.

Und das Ganze nicht als Nummernprogramm, sondern ineinander verwoben durcheine stimmige Dramaturgie.

Nach siebenjähriger Schaffenszeit in New York und Boston gehört der Wahlberliner seit Jahren zu den umtriebigsten Gestalten im Hintergrund der deutschen Musiklandschaft: als Gitarrist/ Schlagzeuger bei Konstantin Wecker (und verantwortlich für dessen letzte Live-Alben), musikalischer Leiter der Berliner Blue Man Group oder als Produzent/Musiker bei Tim Neuhaus, Max Prosa, Katja Riemann und immer wieder auch als bereits mehrfach prämierter Komponist für Dokumentationen & Kurzfilme wie etwa "Stiller Löwe".

Nachdem Fischer Rodrian sich mehrere Jahrzehnte vor allem für andere kreativ eingebracht hatte, entstand mehr und mehr das Bedürfnis, die Pflicht zugunsten der Kür hinter sich zu lassen. So entstand das Projekt "Wahn & Sinn" als Streifzug durch Erinnerungen und Gedanken, die Jens Fischer Rodrian über die Jahre beschäftigt haben.
"Ich habe neben den Gitarren ein Mini-Keyboard, ein kleines Zirkusschlagzeug mit ungewöhnlichem Zubehör (Fässer, Rohre), eine Kalimba und Looper im Gepäck, den ich an manchen Stellen einsetze, um spontan einen Soundtrack für die Texte zu basteln. Das wird jeden Abend etwas anders klingen. Letztlich mache ich das, was mir am liebsten ist: eine Mixtur aus vielen Ideen, die sich im Laufe der Jahre angesammelt haben."

Einlass 19h
Beginn 20h
Cafe-Gramsci, Burgfriedenstraße 3, Altstadt Dachau
Vorverkauf im Café Gramsci
und online auf www.TollhausDachau.de
keine Sitzplatzgarantie

Freitag, 19. April 2019

Sa 11.05.19 SEDLMEIR – Gonzo-Rock’n’Roll und Wahrheit




Der Gonzo-Rock’n’Roll wurde von Sedlmeir Anfang der nuller Jahre begründet und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt.
Ähnlich wie beim Gonzo-Journalismus ist die Konvention kein Kennzeichen des Gonzo-Rock’n’Roll. Stattdessen stellt der Gonzo-Rock’n’Roller sein eigene Interpretation in den Vordergrund. Er singt radikal subjektiv, mit starken Emotionen und absichtlichen Übertreibungen. Die Grenze zwischen Realität und Fiktion kann dabei verschwimmen. Sarkasmus, Schimpfwörter, Pseudo-Fakten, Dada, Humor und Zitate werden als Stilelemente verwendet.
Nach musikwissenschaftlichen Kriterien handelt es sich beim Gonzo-Rock’n’Roll nicht nur um eine Musikform, sondern um Kunst.
Als Vorläufer seines Gonzo-Rock’n’Roll nennt Sedlmeir Bands wie z.B. Trio, Kraftwerk und die Ramones.
Auf der Bühne wird dem musikalisch-performativen Ausdruck ein visuelles Element hinzugefügt:
Film- und Bildprojektionen auf dem Bühnenhintergrund assoziieren frei die dargebotenen Inhalte mittels kontrastreicher, historischer Schwarzweißbilder oder etwa absurder Diagramme.
Fest steht das Eine: Jede Wahrheit ist nur eine vorübergehende Wahrheit. Und ob das so stimmt weiß letztendlich auch niemand.

Sedlmeir auf spotify